Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X

HeimArt. -Projekt abgeschlossen-






NEED

Die Flüchtlingsproblematik ist immernoch hochaktuell. Im Jahr 2015 sind 1,1 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Hinter jedem dieser Flüchtlinge steckt ein Einzelschicksal. Sie flüchteten unter anderem vor Gewalt und Unterdrückung. Dabei gab jeder von ihnen ihr Leben in der Heimat auf, um zu überleben. In Deutschland angekommen, treffen die Menschen auf überfüllte Unterkünfte, eine fremde Kultur, eine andere Sprache und keine Möglichkeit auf Arbeit. Dies macht es für sie sehr schwer, sich in Deutschland zu integrieren.

CONCEPT

Das Projekt HeimArt setzt genau an der Integrationsthematik an, um durch Begegnungsmöglichkeiten zwischen Deutschen und Flüchtlingen Integration auf Augenhöhe zu realisieren. Dadurch soll sinnvolle Beschäftigung, soziale Integration, die Vermittlung von relevanten Fähigkeiten für den Arbeitsmarkt und der anwendungsorientierte Gebrauch der deutschen Sprachkenntnisse für die Flüchtlinge gefördert werden.

Gemeinsam mit den Flüchtlingen aus drei verschiedenen Flüchtlingsheimen in Kelkheim wurden Produktideen erarbeitet. Das Resultat sind: Upcyclingprodukte aus Glas, einzigartige Möbelstücke aus alten Paletten und Schmuckstücke.

In den wöchentlich stattfindenden Workshops in der Kelkheimer Schreinerei, werden aus alten Paletten einzigartige Möbelstücke. Bei regelmäßiger Teilnahme und einem messbaren Anstieg der handwerklichen Fähigkeiten wird den Flüchtlingen ein Zertifikat vom Schreiner ausgestellt, um später auf dem Arbeitsmarkt einen Nachweis über die erlangten Kenntnisse zu besitzen. In den zusätzlich wöchentlichen Treffen im Flüchtlingsheim werden neben Ohrringen, Halsketten und Armbändern aus alten Glasprodukten Kerzen und Trinkgläser hergestellt.

All diese Produkte werden von den Flüchtlingen nach eingehender Anweisung selbstständig hergestellt. Durch die Workshops selbst, die nach Projektübergabe von Kelkheimern und anderen Interessensgruppen durchgeführt werden, kommen die Flüchtlinge in Kontakt mit Einheimischen und lernen fachspezifische Begrifflichkeiten kennen und sammeln erste Erfahrungen mit der deutschen Arbeitsmentalität.

Darüber hinaus verkaufen die Flüchtlinge ihre eigens hergestellten Produkte auf lokalen Märkten in und um Kelkheim. Damit erkennen Sie den Wert ihrer Arbeit und zudem wird hierdurch die soziale Integration gefördert.

Das Projekt wird maßgeblich unterstützt durch die folgenden Projektpartner: Kelkheimer Schreinerei Selig & Kleinsorge und den Runden Tisch Kelkheim.

Das Unternehmen Bayer hat das Projekt finanziell unterstützt, wodurch nun die Anschaffung neuer Maschinen für optimalere Produktfertigungsprozesse möglich ist. Damit wird die Produktqualität zukünftig erhöht.

STATUS QUO

Seit Projektbeginn im Mai 2015 wurde die konzeptionelle Phase abgeschlossen und seit Herbst 2015 laufen die Workshops in Kelkheim und die lokalen Marktverkäufe. Die Verkaufseinnahmen ermöglichen es, dass sich bereits jetzt das Projekt finanziell selbst trägt. Durch die bisher eingenommenen Gelder und Wettbewerbsgelder soll die Produktqualität weiter verbessert und optimiert werden. HeimArt genießt in der Region bereits große Aufmerksamkeit und es gibt neue Interessentengruppen, die sich in die Projektarbeit einbringen möchten und werden. Die nächsten Schritte werden daher sein, mehr Kelkheimer in die Workshops und die Projektkoordination zu involvieren.

Helfen Sie uns mit!
Klingt interessant? Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, können Sie uns gerne bei unseren Marktverkäufen/ Messeständen besuchen kommen. Auf unserer Facebook-Seite informieren wir Sie, wann und wo Sie vorbeischauen können. Bei weiteren Fragen an das Projekt, können Sie uns gerne jederzeit per E-Mail kontaktieren (s. unten).

Kontakt

E-Mail-Adresse: info@unifrankfurt.enactus.de


Wir danken unseren Unterstützern und Partnern:

Wir danken unseren Unterstützern und Partnern: