Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X

Re-Shine. Licht in altes Material bringen



NEED

Die Zahl an jungen Erwachsenen ohne abgeschlossene Schulausbildung ist sehr hoch. Im Hinblick auf den drohenden Fachkräftemangel auf dem Arbeitsmarkt, ist die Notwendigkeit potenzielle Arbeitnehmer von morgen zu schulen und zu unterstützen eindeutig.

CONCEPT

Das Projektziel von ReShine ist, ehemaligen Schulabbrechern eine neue, strahlendere Zukunft aufzuzeigen. In Zusammenarbeit mit der Produktionsschule Frankfurt am Main – Lernbetrieb des Evangelischen Vereins für Jugendsozialarbeit in Frankfurt am Main e.V. haben Jugendliche zwischen 14 und 27 Jahren die Möglichkeit, ihren Hauptschulabschluss nachzuholen und in einem der Produktionsbereiche Gastronomie, „Malen & Lackieren“ oder „Büro & Soziales“, erste Berufserfahrungen zu sammeln. Finanziert wird die Produktionsschule dabei durch den Europäischen Sozialfonds und das Jugend- und Sozialamt Frankfurt.

Die Jugendlichen kommen oft mit negativen Schul- oder Lebenserfahrungen in der Produktionsschule an. Sie bauen dann in einem alternativen und produktionsorientierten Lernfeld ihre vorhandenen Fähigkeiten aus und machen neue Erfahrungen.

Zusammen mit den jungen Menschen aus dem Bereich „Büro & Soziales“ wagen wir uns deshalb an ein besonderes Projekt: Die gemeinsame Gründung eines Social Start-Ups!
Durch die Gründung des Unternehmens ReShine lernen die Jugendlichen Schritt für Schritt die einzelnen Aufgaben innerhalb eines Unternehmens kennen. Im ersten Schritt werden Lampen aus Recyclingmaterialien entworfen und gebaut. Im zweiten Schritt kümmern sich die Jugendlichen mit unserer Hilfe um Materialbeschaffung, Marketing und Vertrieb. Sie übernehmen dabei mehr und mehr die Verantwortung für das Unternehmen. Das Projekt wird geleitet von Johanna Kuge.

ReShine soll den Jugendlichen Wissen vermitteln und eine Perspektive geben, indem sie praktische Einblicke in Wirtschaftsgrundlagen und Voraussetzungen für eine Unternehmensgründung erhalten. Durch die hauptsächliche Nutzung von Recycling-Materialien für den Bau der Lampen werden zusätzlich alte Sachen wieder zum Strahlen gebracht. Jeder der SchülerInnen soll Verantwortung für einen Teil der Aufgaben im Start-up übernehmen und erhält dadurch die Möglichkeit, selbstständig Aufgaben zu meistern. Sie lernen ihre individuellen Stärken kennen und verfolgen gemeinsam mit der Gruppe und unserem Enactus Projektteam ein Ziel: Licht in altes Material, ihre berufliche Zukunft und in die Wohnzimmer von Menschen zu bringen.

STATUS QUO

Das Projekt befindet sich in der Abschlussphase. Große Teile der internen Organisation wurden bereits an den Kooperationspartner übergeben. Momentan liegt der Fokus auf der Erweiterung des Produktportfolios. Sobald diese Phase erfolgreich abgeschlossen ist, wird das Projekt die Übergabe finalisieren.

Kontakt

Anna Lassmann

Projektleiterin

E-Mail-Adresse: anna.lassmann@unifrankfurt.enactus.de


Wir danken unseren Unterstützern und Partnern:

Wir danken unseren Unterstützern und Partnern: